Anwendung verschreibungspflichtiger Arzneimittel

Gemäss Art. 52 der Verordnung über die Arzneimittel [VAM, 812.212.21] muss wer im Rahmen der Berufsausübung verschreibungspflichtige Arzneimittel eigenverantwortlich anwenden will, über eine Berufsausübung des Kantons, in dem der Beruf ausgeübt wird, verfügen. Im Abs. 2 werden die Berufskategorien, denen eine solche Bewilligung erteilt werden kann, abschliessend aufgezählt. Es sind dies neben Medizinalpersonen auch Personen folgender Berufskategorien:

a. Bachelor of Science FH in Hebamme;

b. diplomierten Dentalhygienikerinnen HF und Dentalhygienikern HF;

c. diplomierten Chiropraktorinnen und Chiropraktoren;

d. diplomierten Rettungssanitäterinnen HF und -sanitätern HF;

Der Kanton bestimmt gemäss Abs. 3 die Arzneimittel, die durch die Personen der oben genannten Berufskategorien angewendet werden dürfen.

Da im Kanton Zürich für Rettungssanitäter generell keine Berufsausübungsbewilligungen erteilt werden können, wird eine solche Liste für diese Berufskategorie hinfällig. Rettungssanitäter sind im Kanton Zürich ausschliesslich delegiert tätig. Nachfolgend sind die Arzneimittellisten für die Berufskategorien a, b und c zu finden.