Marktüberwachung von Arzneimitteln

Nachträgliche Kontrolle Arzneimittel (Art 31 VAM)

Die nachträgliche Kontrolle der Rechtmässigkeit von Abgabe und Anwendung der in Verkehr gebrachten Arzneimittel obliegt den Kantonen. Sie kontrollieren an den Abgabestellen anhand von Stichproben oder auf Ersuchen von Swissmedic insbesondere, ob:

  1. die Vorschriften über die Abgabeberechtigungen eingehalten werden;
  2. die Vorschriften über die Arzneimittelwerbung befolgt werden;
  3. die Arzneimittel richtig gekennzeichnet sind.

Ergibt die Kontrolle, dass Bestimmungen nach Absatz 2 Buchstabe a verletzt werden, so nimmt der Kanton die notwendigen Abklärungen vor und verfügt die erforderlichen Massnahmen und orientiert Swissmedic.

Ergibt die Kontrolle, dass Bestimmungen nach Absatz 2 Buchstaben b und c oder andere Bestimmungen des HMG oder dieser Verordnung verletzt werden, so informiert der Kanton Swissmedic. Swissmedic nimmt die notwendigen Abklärungen vor und ordnet die erforderlichen Massnahmen an und orientiert die Kantone.